Neuigkeiten bezüglich des Gebets in der Moschee

Unter strengen Auflagen können in Bayern ab 4. Mai wieder Gottesdienste aller Glaubensrichtungen stattfinden. Das erklärte Staatskanzleichef Florian Herrmann am 24.04.2020. Am 04.05.20 öffnet, Alhamdullilah, unsere Moschee wieder.
Nach telefonischer Rücksprache mit Herrn Obermeier (Ordnungsamt Würzburg) ist eine Sondergenehmigung nicht nötig. Voraussetzung ist die Einhaltung der Dritten Bayerischen Infektionsschutzmaßnahmenverordnung (3. BayIfSMV) vom 1. Mai 2020



Freitagsgebet ist auf zwei Uhrzeiten (12:30 und 13:00) geteilt. Ab dem 26.06.2020 sind die Schwestern willkommen zum zweiten Freitagsgebet (um 13:00 Uhr).

Wir bitten um Anmeldung vor dem Betreten der Moschee und strenge Einhaltung der Regeln um ein reibungslosen Verlauf zu erzielen. Im Voraus herzlichen Dank für euer Verständnis und für eure Mitarbeit.


2. Unser Hygienekonzept beinhaltet folgende Punkte:

circle 1. Die maximale Besucherzahl bestimmt sich nach der Anzahl der vorhandenen Plätze, bei denen ein Mindestabstand von 1,5m zu anderen Plätzen gewahrt wird. ,

circle 2. Um die Einhaltung des Sicherheitsabstandes einhalten zu können, wurden Bodenmarkierungen angebracht.

circle 3. Das Freitagsgebet wird, anders als sonst üblich, nicht als eine große Veranstaltung aller Gläubigen / Gemeindemitglieder stattfinden, sondern aufgeteilt in 2 Freitagsgebete , um die Besucherzahlen nicht zu übersteigen.

circle 4. Die Gemeindemitglieder sind verphlichtet, sich vor dem Betreten der Moschee anzumelden, bis die maximale Besucherzahl erreicht ist. Dadurch wird ein durcheinander und somit auch unnötige Warteschlagen vor der Moschee vermieden.

circle 5. Vor dem Betreten der Moschee findet eine Händedesinfektion statt.

circle 6. Den Besuchern wird auferlegt, vor dem Betreten der Moschee, einen FFP2-Mundschutz zu tragen.

circle 7. Türgriffe und ähnliche Flächen werden desinfiziert, bzw. nach Möglichkeit komplett geöffnet gelassen. Weiteres Desinfektionsmittel wird zur Verfügung gestellt.

circle 8. Erkrankte Gläubige dürfen (generell) theologisch nicht an Gemeinschaftsgebeten teilnehmen.

circle 9. Jeder Gläubiger bringt seinen eigenen Gebetsteppich und seine eigene Trinkflasche mit.

circle 10. Nach dem Gebet dürfen sich keine Gläubige in der oder vor der Moschee versammeln (verlassen der Moschee direkt nach dem Gebet).

circle 11. Körperliche Kontakte sind zu vermeiden ( kein Händeschütteln, keine Umarmungen).

Wir bitten alle Geschwister, die Anweisungen zu befolgen, um Ihre Sicherheit und die Ihrer Brüder zu wahren


Hinweis: Falls sie Hilfe beim Registrieren brauchen, können Sie sich gerne in Kontakt mit uns setzten und wir helfen Ihnen gerne weiter!